Meine Seele

So viele Tränen in einer Nacht
so viele schmerzen das herz weggebracht
so viele Gedanken bringen mich um den Schlaf
so wenig Hoffnung ob ich alles schaff

Der Scherz der in der Seele sitzt
sind all die Narben die ich mir in den Arm Geritz
das Blut das floss galt schmerz allein
doch Gott würde immer bei mir sein

Das schlagene Herz nun bald nicht mehr schlage
wenn ich den schritt der Sünde wage
verlassen von allem steh ich hier allein
nur die liebe Gottes wird bei mir sein

Ja Gott ist das was mich beschützt
auch wenn die Sünde mir nix nützt
tuh ichs doch immer wieder mal
steck mich in jede neue qual


(made by Jana)

17.4.07 08:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen