17.04.07

Röm 8,1

So gibt es nun keine Verdammnis, für die die in Christus sind.

Joh 11,26

Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt wird leben wenn er auch stirbt.

17.4.07 06:47

bisher 19 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (17.4.07 07:08)
das war damals schon eine heftge umwälzung, als die vielen götzen abgeschafft wurden und der neue glaube an einen einzigen gott entstand.
lg/ meerluft


Jana (17.4.07 08:03)
wie meinst du das?Kannst du das genauer schildern?


m...t (17.4.07 10:47)
wenn man sich mit dem ersten kapitel des alten testamentes beschäftigt.
das ist das kapitel mit der bezeichnung genesis, dann kann man daherauslesen, das die ganz früher, jede sippe für sich, einen familiengötzen hatten. jede familie hatte ihren eigenen gott.
dann kamen die ersten familien, sippen, auf die idee, das es doch nur einen einzigen, alles beinhaltenden gott geben muß.....

so meinte ich das.
hast du das nicht gewußt?


m...t (17.4.07 11:27)
das stimmt.
einen bezug zu den zitierten versen
besteht darin nicht. die sind ja auch aus dem neuen testament...
die sind aber auch so klar formuliert, das ich darauf nur zustimmen könnte.


m...t (17.4.07 11:54)
wenn man deine zitate nähme
und sie auf andere glaubensrichtungen
auslegen würde, dann würden die auch stimmen.
die einen glauben an mohamd oder buddha oder sowas.
allerdings - einen anderen glauben als den christlichen, ist schwer vorstellbar für mich.

weshalb bist du denn so gläubig nur ?


Jana (17.4.07 12:25)
Der Glaube ist mein Leben und mein Leben ist der Glaube!
Schon in so vielen Momenten habe ich Gott gespürt wie er mich gerettet hat und auch geheilt hat! Ich bin ein Kind Gottes vom Tage meiner Geurt an!


Jana (17.4.07 12:26)
Doch habe ich aber ich habe darin keinen Zusammenhang im Bezug auf die Verse gesehen daher meine Frage!


m...t (17.4.07 12:41)
von irgendwoher muß doch diese kraft deines gottesglaube zu dir gekommen sein.
so richtig verstehe ich das doch nicht.
meist hat man so schlüsselerlebnisse irgendwie.
so von selber wird allermeistens der umgang mit glaube, gott, bibel, kirche und so, als störend und lästig empfunden.


m...t (17.4.07 13:00)
ana ist eine deiner persönlichkeiten?
wieviele bist du denn?
zwei?


Jana (17.4.07 13:10)
Nein ich war schon immer ein Mädchen das gerne in die Kirche ging und die Nähe Gottes gesucht hat. Klar sind auch dinge passiert von denen ich hoffte sie würden niemals passieren aber genau solche dinge haben mir den Mut zu gehen zu Gott zu kommen!Und er hat mich immer wieder aufgefangen egal was war er war immer für mich da! Auch jetzt wo ich wieder verstärkt Ana bin


Jana (17.4.07 13:14)
Ana ist das Kurzwort für Anorexie-->Magersucht


m...t (18.4.07 06:37)
das mit ana hab ich nicht gewußt.
woher wohl diese sucht her stammt?
gutes für dich.


Jana (18.4.07 15:18)
Aus Kindheitserlebnissen die ich nicht so leicht verarbeiten konnte. Doch Gott ist an meiner Seite und gibt mir kraft.


m...t (19.4.07 06:49)
ja - das tut mir leid, sowas von dir
zu lesen zu bekommen....
was ist mit einer guten
therapie ?


(19.4.07 07:00)
Ich habe sieben therapien hinter mir und keine hat wirklich angeschlagen was mich zu dem endschluss gebracht hat den besten Therapeuten zu nehmen---> Gott!


m...t (19.4.07 08:06)
das klingt danach, als hättest du schon sehr viel leidvolles durchstehen müssen.
dein vertrauen in gott ist ganz einmalig.
sowas habe ich bisher noch nie von jemanden so offen zu hören bekommen.
* an.dir.hinauf.schauend*


(19.4.07 09:57)
Danke aber zu mir hinauf schauen sollte man nicht, eher zu Gott denn nur ihm habe ich es zu verdanken dass ich noch lebe und dass ich jeden Tag, wenn auch sehr schwer, die Kraft habe mich für das leben zu endscheiden!


m...t (19.4.07 11:02)
kraft und stärke für dich.
meerluft


(19.4.07 11:09)
danke :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen